Boca Chica ist aufgrund seiner Nähe zu Santo Domingo der wichtigste Strand der Hauptstadt. Der ca. 1,5 km lange und belebte Küstenabschnitt mit strahlend weißem Sand ist durch ein großes Korallenriff geschützt. Aufgrund ihrer geringen Tiefe von 1,20 m sind die türkisfarbenen Gewässer bei Familien sehr beliebt. In Boca Chica finden jährliche Segel- oder Beachvolleyball-Turniere statt.

Zu den Erlebnissen, die man sich in Boca Chica nicht entgehen lassen sollte, gehört das Schlemmen von frischem Fisch und Meeresfrüchten an einer der Strandbuden oder in einem der zahlreichen Strandrestaurants. In der Gegend gibt es eine Vielzahl kleiner und großer Hotels, die meisten von ihnen im Herzen der Stadt mit Blick auf den Strand von Boca Chica. Am östlichen Stadtrand kann man in einigen gehobenen Beach-Clubs am Meer speisen und vor den Lounge-Bereichen schwimmen.

Von der Küste von Boca Chica aus blickt man auf La Matica, eine kleine Mangroveninsel, die vielen Vogelarten, darunter auch Reihern, als Schlaf- und Nistplatz dient. Sie ist vom Hauptstrand aus gut zu erreichen.

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Andere Attraktionen

Titel

Barrio Chino

Typisch chinesische Tore kennzeichnen den Beginn und das Ende von Santo Domingos chinesischem Viertel, dem Barrio Chino. In den Straßen sind charakteristische Skulpturen wie zum Beispiel ein chinesischer Mönch oder lebensgroße Löwen zu sehen, und man findet hier die authentischsten chinesischen Restaurants der Stadt.

Santo Domingo, Einkaufen, Familie, Kultur

Boca Chica

In diesem 40 Autominuten östlich von Santo Domingo gelegenen Ort mit weißem Sandstrand erleben Sie den typisch dominikanischen Trubel: Hotels und Restaurants säumen den Strand, Verkäufer bieten Waren feil und Imbissbuden servieren rote Schnapper, Tostones und Yaniqueques.

Santo Domingo, Familie

Calle El Conde

Die erste Geschäftsstraße der Neuen Welt ist auch heute noch die beliebteste Fußgängerzone des Landes. Die gepflasterte Straße erstreckt sich über zehn Häuserblocks und ist gesäumt von Restaurants, Cafés und Souvenirläden sowie Straßenhändlern, die Kunsthandwerk anbieten.

Santo Domingo, Einkaufen, Familie, Kolonialstadt, Kultur

Casa de Tostado

In diesem zu einem Museum umgebauten, ehemaligen Kolonialhaus wird anhand diverser Ausstellungsstücke – darunter Schlafzimmer- und Bibliotheksmöbel, eine Küche mit Holzkohleofen, ein Nähzimmer und eine Teestube – der Lebensstil der dominikanischen Mittelschichtfamilien des 19. Jahrhunderts erlebbar.

Santo Domingo, Familie, Kolonialstadt, Museen

Start typing and press Enter to search

Send this to a friend