Die Bucht von Samaná ist eine der schönsten der Dominikanischen Republik. Der Fluss Yuna, der zweitgrößte Fluss des Landes, mündet in die Bucht. An ihrem südlichen Ende liegt Santa Bárbara de Samaná. Von hier aus fahren täglich Ausflugsboote zum Nationalpark Los Haitises und zur Insel Cayo Levantado. Auch die beliebten Ausflüge zur Walbeobachtung starten hier. Sie werden jedes Jahr zwischen Mitte Januar und bis in den März hinein angeboten. Mindestens 1 500 Buckelwale kehren regelmäßig in die Bucht von Samaná zurück. Sie flirten miteinander, paaren sich, bringen ihre Jungen zur Welt und erholen sich im warmen Wasser der Bucht. Die Bucht ist ein Schutzgebiet für Meeressäugetiere in behüteter Lage mit tiefem Wasser. Aber auch kleine Mangroveninseln liegen hier, und auf dem Meeresboden wachsen Seegras und Korallen, die wertvolle Nährstoffe für Buckelwale, Meeresschildkröten und Manatis enthalten. Es ist kein Wunder, dass dieses Gebiet lange umkämpft war, denn Briten, Franzosen und Spanier hatten es auf sie abgesehen. Die Bucht kann man vom Boot aus erkunden, aber auch bei einem Bummel entlang der Uferpromenade von Samaná. Bei einem Spaziergang über die Puentes a ninguna parte, zwei befestigte Brücken, entdecken Sie mehrere Mangroveninseln, die so miteinander verbunden sind.

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Andere Attraktionen in Samaná

Titel

Avenida de la Marina

Die malerische Bucht von Samaná begeistert jeden Fotografen. Dabei bildet die Uferpromenade den Mittelpunkt des Lebens von Santa Bárbara de Samaná. Einheimische und Besucher entspannen auf Bänken im Schatten. Sie genießen dabei den Blick auf die hier vor Anker liegenden Boote, die nur darauf warten, mit Besuchern oder Fischern in See zu stechen.

Samaná, Familie, Kultur

Bucht von Samaná

Kreuzfahrtschiffe können in der Bucht von Samaná auf See ankern. Besucher werden mit einem Boot zu einem der beiden Landungsstege der Stadt gebracht, von beiden kann man bequem zu Fuß die wichtigsten Einkaufsbereiche, Restaurants und Sehenswürdigkeiten der Stadt erreichen. Manche Schiffe legen direkt in Cayo Levantado an, eine kleine Insel in der Bucht von Samaná, Besucher werden von dort zu den öffentlichen Docks der Insel gebracht. www.cruisesamana.com/  

Samaná, Flug- und Seehäfen

Caño Hondo Ziplines

Diesen Parcours erreichen Sie von Sánchez aus in nur 20 Minuten Autofahrt in Richtung Osten. Er bietet die einmalige Gelegenheit, direkt im geschützten Gebiet des Nationalparks Los Haitises ein Zipline-Abenteuer zu erleben. Sie schweben über die smaragdgrünen Pools des Flusses Jibales und sausen durch das Ferienresort.

Samaná, Ausflüge, Familie, Ziplines

Internationale Flughafen El Catey (AZS)

Der internationale Flughafen El Catey (AZS), auch bekannt unter dem Namen internationaler Flughafen Juan Bosch, liegt eine halbe Stunde von der Stadt Samaná entfernt, bis zu den Ferienorten Cosón, Las Terrenas und Portillo an der bekannten Nordostküste der Dominikanischen Republik sind es 45 Minuten. www.aerodom.com/app/do/aeropuertos_samana.aspx  

Samaná, Flug- und Seehäfen

Juana Vicente Ziplines

Die zehn Ziplines dieses Parcours bieten Ihnen mit 20 Plattformen und einer Gesamtlänge von 1 750 m einen beeindruckenden Ausblick aus der Vogelperspektive über die herrlichen Landschaften der Halbinsel. Sie schweben über die mit dichtem Tropenwald bedeckten Hügel und haben einen Panoramablick auf den etwas entfernt gelegenen Nationalpark Los Haitises.

Samaná, Familie, Ziplines

La Churcha

Die Kirche ist das älteste Gebäude in Santa Bárbara de Samaná und ein wichtiges Kulturerbe. Sie wurde im 18. Jahrhundert von befreiten Sklaven afrikanischer Herkunft erbaut. Bis zum heutigen Tage ist La Churcha eine afrikanisch-methodistische Episkopalkirche, und die Mitglieder der Kirchengemeinde sind Nachfahren afrikanischer Sklaven.

Samaná, Kirchen, Kultur

La Playita

Abseits der Touristenroute der Ortschaft Las Galeras liegt der „kleine Strand“, La Playita. Das Wasser an diesem herrlich weißen, sichelförmigen Sandstrand ist so flach, dass Sie weit ins Meer hinaus laufen können. Ein gemütliches Strandrestaurant, das kristallklare, blaue Wasser und der Blick auf den Playa Rincón machen diesen Strand zu einem beliebten Ausflugsziel.

Las Galeras, Samaná

Las Galeras

In der Nähe dieses abseits gelegenen Fischerdorfes befinden sich einige der schönsten Strände der Dominikanischen Republik, darunter der weltbekannte Playa Rincón. Tagsüber wimmelt es in Las Galeras von Besuchern, die zu Bootstouren zum Playa Rincón, zum Playa Madama oder zum Playa Frontón aufbrechen.

Las Galeras, Samaná

Las Terrenas

Las Terrenas bietet die perfekte Mischung aus verträumter Strandatmosphäre und kosmopolitischem Flair. An diesem Küstenstreifen findet man atemberaubend schöne Strände und eine bunte Mischung aus kleinen Hotels, Bistros und Boutiquen mit Kleidung, Kunst und Kunsthandwerk sowie Bars, in denen es lebhaft zugeht.

Samaná, Einkaufen, Familie, Kultur

Start typing and press Enter to search

Send this to a friend