Ein einsamer, unbebauter, weißer Sandstrand mit Palmen und Blick auf einen breiten, flachen, türkisfarbenen Naturpool – Palmilla ist das ultimative Karibikparadies. Der Ort ist Teil des Nationalparks Cotubanamá und steht bei jeder Tour auf die Insel Saona als Zwischenstopp auf dem Programm. Hier können Sie schnorcheln, schwimmen und auf dem Meeresboden ruhende Seesterne beobachten. Um Palmilla zu erreichen, kann man im nahegelegenen Bayahíbe oder in La Romana ein Boot mieten oder einen Ausflug mit einem Katamaran oder Schnellboot buchen.

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Andere Attraktionen in La Romana

Titel

Bayahíbe

Das malerische Fischerdorf Bayahíbe ist eine Attraktion für sich. Mit seinen einheimischen Restaurants und Bars, den Kunsthandwerksständen auf der Straße und den Fischern, die täglich auf Fischfang gehen, konnte sich der Ort seinen ursprünglichen Charakter bewahren.

Bayahibe, La Romana

Casa de Campo

In Casa de Campo können Sie mit den lieben Kleinen die Pferde des Baseballstars Sammy Sosa auf der Pferdefarm kennenlernen. Die Ferienanlage bietet  drei unterschiedliche  Programme für ein- bis zwölfjährige Kinder. Strandolympiade und Schatzsuche sind natürlich mit dabei. Für Teens gibt es den beliebten Bonche4TeensClub, mit eigenem Billardtisch, Airhockey, Musik, Filmen und vielem mehr.  

La Romana, Familie

Casa Ponce de León

Das Haus eines spanischen Eroberers aus dem 16. Jahrhundert ist etwas, das man nicht jeden Tag zu Gesicht bekommt. Das Wohnhaus von Juan Ponce de León steht auch heute noch in San Rafael de Yuma, einer Stadt im Südosten in der Nähe von Higüey. Hier lebte Ponce de León, bevor er in See stach, um die Nachbarinsel Puerto Rico zu erobern.

La Romana, Punta Cana

Cueva de las Maravillas

In diesem riesigen Höhlensystem finden Sie Hunderte gut erhaltene Höhlenmalereien und Felsritzungen aus der Zeit der Taíno-Indianer. Bei einer Besichtigung der Höhle können Sie kunstvoll geformte Felsen, Stalaktiten und Stalagmiten bestaunen, und Sie werden verstehen, wie sie zu diesem Namen „Höhle der Wunder“ kam.

Bayahibe, Juan Dolio, La Romana

Cueva del Peñón

In den Höhlen von Peñón findet man die aufregendsten Unterwasserwelten von Bayahíbe. Das Meer fließt durch eine Reihe zerklüfteter Höhlen am westlichen Rand des Nationalparks Cotubanamá.

Bayahibe, La Romana

Cueva del Puente

Von den über 400 Höhlen, die es im Nationalpark Cotubanamá gibt, ist die Cueva del Puente eine der am besten begehbaren. Sie erstreckt sich auf drei Ebenen, auf denen man Stalaktiten, Stalagmiten, Malereien der Taíno und zahlreiche Fledermäuse sehen kann.

Bayahibe, La Romana

Höhle Fun Fun

Der Name der Höhle weist bereits auf doppelten Spaß hin. Für den Adrenalinkick ist bei der Wander- und Höhlentour zur Höhle Fun Fun mit Sicherheit gesorgt. Sie seilen sich in eine riesige Höhle voller Stalaktiten und Stalagmiten ab, weiter geht es teilweise durch Wasser, und immer wieder begegnen Ihnen Fledermäuse.

Hato Mayor, La Romana, Punta Cana

Start typing and press Enter to search

Send this to a friend