Schon die fast 32 km lange Fahrt hinauf zum Aussichtspunkt des Parks Hoyo de Pelempito in Aceitillar ist ein einmaliges Erlebnis. Er liegt in luftiger Höhe 1 300 m über dem Meeresspiegel. Die Vegetation wird Sie überraschen, denn hier gehen Wüstenpflanzen in Kiefernwälder und Nebelwald über. In der Nähe des Aussichtspunkts mit einem spektakulären Blick auf die geologische Senke Hoyo de Pelempito, gibt es mehrere Wanderwege. Die beeindruckende, 700 m tiefe Senke wird umrahmt von den hohen Bergen der Sierra de Bahoruco. Die Temperaturen schwanken zwischen 0° C am frühen Morgen und 25° C am Mittag.

pelempito3pelempito2pelempito1
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Andere Attraktionen in Pedernales

Titel

Aussichtspunkt Hoyo de Pelempito

Schon alleine die fast 32 km lange Fahrt ab Meeresspiegel zur Parkanlage des Aussichtspunkts Hoyo de Pelempito in Aceitillar in einer Höhe von 1 300 m ist ein Erlebnis, mit einer Vegetation die von Wüstenpflanzen hin bis zu Kiefern im Regenwald reicht. In der Nähe des oben liegenden Aussichtspunktes gibt es mehrere Wanderwege. Von hier aus hat man einen Blick auf diese beeindruckende, 700 m tiefe geologische Senke, die umgeben von hohen Bergen ist. Die Temperaturen schwanken zwischen 25 °C am Tag und 0 °C am frühen Morgen.  

Pedernales, Abenteuer- und Ökotourismus

Bahía de Las Águilas

Diesen über 7 km langen weißen Sandstrand mit seinem kristallklaren Wasser erreicht man normalerweise per Boot. Seine Farbe bildet einen schönen Kontrast zum üppigen Grün des Bahoruco-Gebirges, das, wie auch der Strand, zum Jaragua-Nationalpark gehört. Hier gibt es keine Hotels oder Restaurants. Der Strand ist ein Schutzgebiet für Schildkröten. Sie bauen hier neben dem Trockenwald und umgeben von der gleichen Flora und Fauna, die schon vor der Zeit der ersten spanischen Siedler hier existierte, ihre Nester. Er ist Teil des Biosphärenreservats Jaragua-Bahoruco-Enriquillo, das seit November 2002 zum weltweiten Netzwerk der UNESCO-Biosphärenreservate gehört.  

Pedernales, Abenteuer- und Ökotourismus

Cabo Rojo

Cabo Rojo mit seinem beeindruckenden Blick auf die Küste, gehört zu den beliebtesten Stränden der Dominikanischen Republik. In den türkisblauen Gewässern vor dem Strand befinden sich auch einige der unberührtesten Korallenriffe des Karibischen Meers. Manatis und junge Karettschildkröten genießen hier optimale Fortpflanzungsbedingungen.

Pedernales, Abenteuer- und Ökotourismus, Familie, Strände

Cabo Rojo

Cabo Rojo, das „rote Kap“, ist bekannt für seinen weißsandigen Strand. Der Name des Kaps geht auf die Bauxitvorkommen in seiner Umgebung zurück. Der Strand gehört zu den beliebtesten der Region, denn Besucher können hier beeindruckende Aussichten genießen. In den Gewässern befinden sich einige der besterhaltenen Korallenriffe des Karibischen Meers, die Manatis und Karettschildkröten optimale Fortpflanzungsbedingungen bieten. Von Cabo Rojo aus werden tägliche Bootsfahrten in die Bucht Bahía de las Águilas angeboten.

Pedernales, Abenteuer- und Ökotourismus

Lago Enriquillo

Der Lago Enriquillo ist der größte und tiefste See der Karibik und liegt unterhalb des Meeresspiegels. Er bietet die ideale Kulisse für Ausflüge zur Wildtierbeobachtung und Naturerkundung. Auf Bootsfahrten über den See und zur Isla Cabritos kann man Spitzkrokodile und Flamingos sichten.

Barahona, Pedernales

Parque Eólico Los Cocos

Der Parque Eólico Los Cocos ist der erste Windpark in der Dominikanischen Republik und zugleich der größte Zentralamerikas. Die Windkraftanlagen sind so hoch wie ein 40-stöckiges Gebäude – kaum vorstellbar, solange man nicht unmittelbar darunter steht.

Pedernales, Familie, Kultur

Start typing and press Enter to search

Send this to a friend