Dieser für Taucher aller Niveaus geeignete Ort in der Bucht von Sosúa beginnt im flacheren Bereich des Riffs auf 12 m und führt durch eine Riffspalte. Sie tauchen an einer Felswand entlang und beobachten Muränen, Hummer und riesige Krabben, die sich in mächtigen karibischen Vasenschwämmen verstecken. Außerdem können hier zahlreiche Zackenbarsche, Barrakudas, Gelbschwanz-Schnapper, Spinnenkrabben, Seeanemonen, Garnelen, Nacktkiemerschnecken, Froschfische und wunderschöne Flamingozungen gesichtet werden.

Tauchen

Titel

Calle Sin Salida

An diesem bekannten Tauchspot namens Calle Sin Salida (Sackgasse) befindet sich zwischen Sandbänken ein Labyrinth aus Korallenstöcken, in dem man Barrakudas, Muränen und Tintenfischen begegnen kann. Die schräg abfallende Felswand führt im Durchschnitt auf eine 15 m bis 30 m Tiefe.

Sosúa, Puerto Plata

Canyon

Dieser für Taucher aller Niveaus geeignete Ort beginnt im flacheren Bereich des Riffs in 12 m Tiefe und führt durch eine Riffspalte. Gelbschwanz-Schnapper, Spinnenkrabben, Seeanemonen, Nacktkiemerschnecken, Froschfische und wunderschöne Flamingozungen können hier gesichtet werden.

Sosúa, Puerto Plata

La Puntilla

La Puntilla besteht aus vier Felsblöcken, deren Zusammenbruch diverse Durchgänge und Höhlen schuf. Tauchanfänger können in der für Einsteiger idealen Tiefe von 12 m Barrakudas und Seepferdchen begleiten.

Sosúa, Puerto Plata

Larimar I & Larimar II

Fortgeschrittene Taucher erkunden hier in 16 bis 32 Metern Tiefe eine kleine, mit Weichkorallen bedeckte Steilwand. Hier unter gibt es unter anderem Muränen, Trompetenfische, Rotfeuerfische, Krabben und Oktopusse zu sehen.

Sosúa, Puerto Plata

Las Cinco Rocas

Fünf Korallenfelsen, die sich über eine große Fläche von ca. 100 m erstrecken, bilden den idealen Tauchplatz für Anfänger. Das Riff beginnt in etwa 5 m Tiefe; der tiefste Punkt liegt bei fast 24 m.

Sosúa, Puerto Plata

Las Pirámides

Der für Taucher aller Niveaus geeignete Tauchspot Las Pirámides auf 18 m Tiefe ist ein Strömungstauchgang um große Felsen und Kieselsteine herum. Als diese Felsen ins Meer stürzten, bildeten sich zahlreiche Spalten und Durchgänge, in denen sich bunte Korallen angesiedelt haben.

Puerto Plata, Tauchen

Las Tres Rocas

Der Tauchplatz Las Tres Rocas ist insbesondere bei Anfängern sehr beliebt. Beobachten Sie in neun Metern Tiefe eine große Vielfalt tropischer Fische wie Schwärme von Gelbschwanz-Schnappern und Riffbarschen der Gattung Abudefduf sowie Putzergarnelen, Rochen und Muränen.

Sosúa, Puerto Plata

Pared Del Aeropuerto

Pared del Aeropuerto gilt als einer der besten und schönsten Tauchplätze der Dominikanischen Republik. Sie starten in 10 m, gehen auf 30 m Tiefe und sehen an den Felsspitzen und in Tunneln eine unglaubliche Vielfalt an Korallen und Meerestieren.

Sosúa, Puerto Plata

Tauchen in Puerto Plata

Die Nordküste liegt am Atlantischen Ozean und ist eine regelrechte Autobahn für Delfine, Königsfische, Wahoos, Mantarochen und Buckelwale. In der Provinz Puerto Plata kann man in den Gemeinden Puerto Plata, Sosúa, Cabarete, Río San Juan und an der Grí Grí-Lagune schnorcheln und tauchen. Im Westen des Landes kann man in den seichten Gewässern von Montecristi unter außergewöhnlichen Bedingungen tauchen und schnorcheln, denn hier befinden sich viele Schiffswracks aus dem 16. Jahrhundert und gut erhaltene Korallenriffe.   Die Küstenlinie bietet alles von flachen Sandstränden bis hin zu zerklüfteten Steilklippen, die direkt aus dem Ozean heraufragen. Von Januar bis März, der Paarungszeit der Buckelwale, kann man an den Silberbänken in den Genuss der Balzgesänge der Buckelwale kommen, die während dieser Zeit an der Nordküste des Landes verweilen.   Die besten Tauchmonate für den Norden sind jedoch die Monate Juni bis September, denn dann sind die Gewässer am ruhigsten und die Sicht ist am besten. Wenn Sie nach Puerto Plata fahren, sollten Sie unbedingt Ihre Schnorchelausrüstung dabeihaben und sich die Flora und Fauna im Unterwasserpark von Sosúa nicht entgehen lassen.   Das Schnorchelerlebnis am Riff der Koralleninsel Cayo Arena in der Gemeinde Paraíso im Westen des Landes ist unschlagbar schön. Von Punta Rucia aus werden 30-minütige Bootsfahren zur Cayo Arena angeboten. Von Puerto Plata aus fährt man etwa zweieinhalb Stunden mit dem Auto nach Punta Rucia.   Tauchschulen bieten hier auch Bootstouren für Taucher und Schnorchler an. Bereits die Bootfahrten an sich sind etwas Besonderes, denn sie führen häufig durch Mangrovenwälder und Lagunen. Besucher werden zu einsamen Stränden mit kristallklarem und türkisblauem Wasser gefahren, wo sie eine harmonische Unterwasserwelt mit Tieren und Pflanzen in allen Formen, Farben und Größen erwartet.   Im Landesinneren der Dominikanischen Republik können erfahrene Taucher in den Höhlen von Süßwasserseen tauchen. Die Seen sind 7,6 bis 18,2 m tief und so klar, dass man über 61 m weit sehen kann. Die Dominikanische Republik befindet sich auf einem Kalksteingrund, der durchzogen ist von unterirdischen Süßwasserseen, Tunnels, Höhlen und Grotten. An vielen dieser besonderen Orte werden Tauchtouren angeboten.  

Puerto Plata, Tauchen, Wassersport

Start typing and press Enter to search

Send this to a friend