Einreise per Flugzeug oder auf dem Seeweg

Die Dominikanische Republik verfügt über acht internationale Flughäfen, fünf Kreuzfahrthäfen sowie eine große Vielfalt an Yachthäfen und Landeplätzen für Privat- und Chartermaschinen.

Da die Insel sehr groß ist und die Entfernungen häufig zu weit sind, um sie an einem einzigen Tag zurückzulegen, ist es stets wichtig, den richtigen Einreiseort zu wählen, egal ob Sie auf dem Luft- oder Seeweg einreisen. Eine Überlandfahrt zwischen den Flughäfen Punta Cana im Südosten und Puerto Plata im Norden beispielsweise, dauert bis zu sieben Stunden. Die Auswahl des richtigen Einreise- und Ausreiseortes ist daher von Bedeutung, es spart Zeit und Geld.

Um mehrere Regionen der Dominikanischen Republik auf einer einzigen Reise besuchen zu können, nutzen die den Pkw, den Reisebus oder das Charterflugzeug. Informieren Sie sich im Vorfeld über sämtliche Optionen.

Internationale Flughäfen

Santo Domingo

Der Flughafen Las Américas International Airport (SDQ), auch bekannt als José Francisco Peña Gómez International Airport, liegt 30 Minuten von der Hauptstadt Santo Domingo entfernt und ist der wichtigste Flughafen der Stadt für internationale Flüge. Als Anreiseflughafen eignet sich SDQ ebenso, um zu den Strandorten Boca Chica and Juan Dolio zu gelangen, die nur knappe 10 Kilometer entfernt liegen.

Der Flughafen La Isabela International Airport (JBQ), der auch Dr. Joaquín Balaguer International Airport genannt wird, liegt im Norden von Santo Domingo. Von hier aus gibt es Flüge von und nach Haiti und Kuba sowie einer Reihe karibischer Nachbarinseln.

Punta Cana

Der Flughafen Punta Cana International Airport (PUJ) ist von den Regionen Punta Cana und Cap Cana aus in 15 Minuten zu erreichen, von Bávaro, El Cortecito und Arena Gorda aus sind es 30 Minuten Fahrt, von Macao und Uvero Alto aus 45 Minuten. Mit Direktflügen aus 28 Ländern und 96 Städten in der ganzen Welt und jährlich fast 3,5 Millionen internationalen Passagieren ist PUJ der Flughafen der Dominikanischen Republik mit dem meisten Luftverkehr sowie der zweitgrößte der Karibik.

Puerto Plata

Der Flughafen Gregorio Luperón International Airport (POP) liegt bequeme 20 Minuten von Puerto Plata an der Nordküste entfernt und ganz in der Nähe der touristischen Reiseziele Cofresí, Playa Dorada, Sosúa und Cabarete. Auch von Playa Grande und Río San Juan aus ist er in nur einer Autostunde zu erreichen.

La Romana

Der Flughafen La Romana International Airport (LRM), der auch Casa de Campo International Airport genannt wird, liegt strategisch günstig an der Südostküste. In nur 10 Minuten Autofahrt gelangt man zum Casa de Campo Resort & Villas, von Bayahíbe aus sind es 20 Minuten Fahrt. Dieser Flughafen liegt nur zwei Stunden Autofahrt von Santo Domingo entfernt und weniger als eine Stunde von Punta Cana.

Samaná

Der Flughafen El Catey International Airport (AZS), auch Juan Bosch International Airport genannt, ist eine halbe Stunde von der Stadt Santa Barbara de Samaná, 30 Minuten von Las Terrenas und nur eine Stunde von Las Galeras entfernt.

Santiago

Der Flughafen Cibao International Airport (STI) ist 15 Minuten vom geschäftigen Santiago entfernt, der zweitgrößten und mitten in den Bergen gelegenen Stadt der Dominikanischen Republik. Dieser Flughafen ist der am nächsten gelegene zu den Städten La Vega, Jarabacoa und Constanza liegt. Sie können ihn ebenfalls für Reisen nach Puerto Plata nutzen, müssen dann aber ausreichend Fahrtzeit vor Ihrem Rückflug einplanen.

Kreuzfahrthäfen

Die Dominikanische Republik hat die meisten Kreuzfahrthäfen der Karibik: Santo Domingo, La Romana, Puerto Plata, Samaná und Punta Cana. 2016 legten hier 550 Kreuzfahrtschiffe mit über 800 000 Passagieren an, die unter anderen von den Knotenpunkten Miami, Tampa und Fort Lauderdale kommend anreisten.

Santo Domingo

Der Weltklassehafen von Santo Domingo liegt an einer geographisch privilegierten Stelle: an der Mündung des Ozama in das Karibische Meer. Dieser Hafen mit den beiden Terminals Don Diego und Sansoucí ist auf dem allerneusten Stand der Technik und bietet einen direkten Zugang in die erste Stadt Amerikas.

La Romana

An der Ostküste, dort wo der Fluss Romana in das Karibische Meer mündet, stehen zwei Kreuzfahrthäfen zur Verfügung. Der moderne und malerische Hafen Casa de Campo Port in der Nähe des Casa de Campo Resort & Villas sowie die Ankerplätze bei Isla Catalina, von denen aus die Passagiere zur Insel mit den weißen Sandstränden und zu den weltberühmten, von Pete Dye entworfenen Golfplätzen gelangen.

Samaná

Nicht weit entfernt von Miami und entlang der wichtigsten Kreuzfahrtrouten der Karibik liegt das bequem zu erreichende Kreuzfahrtterminal in der geschützten Bucht der Halbinsel Samaná. Der Hafen bietet Kreuzfahrtlinien, die auf den häufig stark frequentierten Routen der östlichen und südlichen Karibik verkehren, die Möglichkeit, flexibel zu planen. Die Kreuzfahrtterminals der Halbinsel Samaná befinden sich am Cayo Levantado und in der Bucht von Samaná.

Puerto Plata

Das Kreuzfahrtterminal Amber Cove Cruise Center liegt an der Nordküste bei der malerischen Bucht von Maimón, im Herzen der für Öko-Tourismus und Wassersport bekannten Region Puerto Plata. Vom Terminal aus sind umliegende Reiseziele und Sehenswürdigkeiten gut zu erreichen, daher erfreut es sich großer Beliebtheit.

Punta Cana

Besucher der Marina Cap Cana, in der beliebten Region Punta Cana in der  Dominikanischen Republik, kommen nicht nur in den Genuss des kristallklaren Wassers, sondern können auch die berühmten Golfplätze kennenlernen, auf hoher See angeln und sich dem Tauchsport widmen. Die umliegenden Yachthäfen und Hotels bieten eine Menge Unterhaltung, von Gourmet-Restaurants bis hin zu exklusiven Boutiquen.

Filter
Categories
Apply Filter Reset
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Marinas

Die Küste der Dominikanischen Republik ist mit 1 600 km die längste und vielfältigste der Karibik. Die Küstenlandschaft ist geprägt von üppigen Kokosnusshainen in Tälern und Ebenen, von weißen Sandstränden mit türkisblauem Wasser, die von Korallenriffen gesäumt werden. In den letzten Jahren hat die Dominikanische Republik das Angebot an Yachthäfen stark ausgebaut. Bootsbesatzungen, Sportanglern und Yachtbesitzern werden hier Dienstleistungen angeboten, die sonst in der Karibik eher unüblich sind.

Beim Anlegen zu beachten

Bei der Ankunft in einem der Häfen können Sie folgendes erwarten:

  1. Eine Kontrolle durch die Patrouillen der Kriegsmarine Marina de Guerra, der Küstenwache, des Marinenachrichtendienstes M-2 oder der Drogenbehörden. Die Dienste behalten sich das Recht vor, an Bord zu gehen und das Schiff zu durchsuchen. Es kann vorkommen, dass man Sie bittet, auch unter Deck nachsehen zu dürfen. Die Kontrollen der Behörden sind kostenfrei, da die Yachthäfen für die Präsenz der Dienste aufkommen.
  2. Einen Besuch an Bord der Immigrationsbehörde, um Ihre Pässe zu stempeln. Hierfür fällt gewöhnlich eine Gebühr pro Boot an. Fällig wird auch eine Touristenkarte für 10 US$ pro Person an Bord, die 30 Tage lang gültig ist.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich mit einem sogenannten despacho bei Weiterfahrt in einen anderen offiziellen Einreisehafen vorab anmelden müssen. Hierfür ist keine Gebühr fällig, es hat sich jedoch eingebürgert, der Küstenwache für diese Dienstleistung ein Trinkgeld zu geben.

Einige Yachthäfen erheben auch Hafengebühren für Müllentsorgung oder Liegekosten. Bitte setzen Sie sich für weitere Details mit den einzelnen Yachthäfen in Verbindung.

Ankerplätze

Auf dem Weg zum nächsten offiziellen Hafen oder despacho dürfen Skipper ankern, sofern sie dafür einen guten Grund haben. Jedes Boot ist verpflichtet, den Beamten, die nach dem Ankermanöver vorbeischauen, die Papiere vorzulegen. Dieser Dienst kostet nichts, es wird jedoch üblicherweise dem Beamten und dem Kapitän des Bootes, der ihn an Bord bringt, ein kleines Trinkgeld überreicht.

Einen Yachthafen auswählen

Finden Sie den Yachthafen, der Ihren Bedürfnissen und Ihrem persönlichen Stil entspricht an der Küste von Punta Cana bis zur Halbinsel von Samaná, von Santo Domingo bis La Romana oder an der Nordküste von Puerto Plata.

Marina Cap Cana

Marina Cap Cana ist der modernste Yachthafen der Karibik und bietet Liegeplätze und Dienstleistungen für Yachten mit zu einer Länge von 150 Fuß. Dieser Yachthafen, mit einer Fläche von knapp 1 km2, ist bei Anglern beliebt weil sich in den umliegenden tiefen Gewässern das ganze Jahr über blaue und weiße Marline, Segelfische, Wahoos und Thunfische tummeln.

Puntacana Resort & Club Marina

Dieser Yachthafen mit Rundumservice befindet sich im Puntacana Resort & Club, das für luxuriöse Hotels und Restaurants sowie Outdoor-Aktivitäten bekannt ist. Der Hafen verfügt über zwei Docks und 43 Liegeplätze für Yachten mit einer Bootslänge von 65 Fuß. Er ist wegen der Ausrichtung von Billfish-Angeltournieren sehr beliebt.

Casa de Campo Marina

An der Mündung des Chavón ins Karibische Meer liegt der Yachthafen Casa de Campo, einer der namhaftesten der Karibik. Der geräumige Hafen erstreckt sich auf über 90 000 m2 und bietet insgesamt 370 Liegeplätze für Boote von 30 bis 250 Fuß, davon 40 Liegeplätze für Gastsegler. Der stilvolle Yachtclub ist ausgestattet im Kolonialstil und bietet eine Vielzahl von Veranstaltungen. Am Boulevard Marina Cap Cana befinden sich Restaurants mit internationaler Küche, eine Piano-Bar und zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, sowie ein Angelclub und eine Tauchbasis.

Marina Bartolomé Colón

Dieser kleine Yachthafen ist Bestandteil des Sansoucí-Hafenterminals in Santo Domingo und bietet einen Panoramablick auf die Kolonialstadt. Die Marina Bartolomé Colon bietet Liegeplätze für bis zu 29 Boote und 33 Anlegeplätze für mittelgroße Schiffe. Die Immigrations- und Zollbehörden sind vertreten und sanitäre Anlagen mit Duschen vorhanden.

Marina Zar-Par

Der Yachthafen Marina Zar-Par befindet sich in der Strandgemeinde Boca Chica und liegt in der Bucht von San Andrés direkt hinter dem privaten Club Náutico. Die Marina Zar-Par bietet 150 Liegeplätze. Zu den Dienstleistungen gehören freier Internetzugang, ein Restaurant direkt am Meer gelegen, ein Waschsalon und kostenloser Transfer in die Stadt.

Ocean World Adventure Park & Marina

Im Westen von Puerto Plata in der nahegelegenen Strandgemeinde Cofresí unterhält der Ocean World Adventure Park einen Yachthafen direkt neben seinem interaktiven Freizeitpark. Diese Marina mit Rundumservice bietet über 100 Liegeplätze und Anlegeplätze für Yachten von bis zu 250 Fuß absoluter Bootslänge. Der 87 000 m2 große Komplex bietet einen umfassenden Service – vom Waschsalon bis hin zu Autovermietung und Casino-Vergnügen.

Puerto Bahía Marina

Der an der Nordostküste der Dominikanischen Republik am nördlichen Ende der Bucht von Samaná gelegene Yachthafen Puerto Bahía bietet Rundum-Service: Zu den Dienstleistungen gehören u. a. Internetzugang, Empfangsservice, ein Pool, Bars, Restaurants, ein Sport- und Spa-Bereich sowie ein kleiner Supermarkt. Es stehen Liegeplätze für Boote von bis zu 150 Fuß absoluter Bootslänge zur Verfügung. Der Yachthafen kann mit Schätzen der Natur, wie der Insel Cayo Levantado und dem Nationalpark Los Haitises auftrumpfen, der nur 11 Seemeilen entfernt liegt, nicht zu vergessen die zahlreichen Strände entlang dieser wunderschönen Küstenlinie.

Puerto Blanco Marina

Im Westen von Puerto Plata in der Küstenstadt Luperón liegt der gut geschützte Yachthafen Puerto Blanco. Er bietet Liegeplätze für Yachten mit einem Tiefgang von bis zu 8 Fuß (2,44 m). Diese Marina ist bei den anlegenden Skippern wegen seiner lebhaften Nächte mit dominikanischem Essen, Merengue-Tanz und Karaoke sehr beliebt. Der Hafen von Luperón bietet auch während Hurrikanen und tropischer Stürme einen sicheren Schutz.

Filter
Categories
Apply Filter Reset
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Start typing and press Enter to search

Send this to a friend