Dominikanische Republik

Menü

No weather data...

Schließen

    Log In

    Jetzt anmelden | Warum anmelden?
    Anmelden
    Dein Passwort vergessen?
Schließen

Anmelden

Schließen
close

Wichtige Informationen

  • Klima

    Die Dominikanische Republik liegt in der Karibik, deshalb herrscht das ganze Jahr über ein mildes Klima vor. Im Sommer schwanken die Temperaturen zwischen 32 °C am Mittag und 21 °C am Abend. Im Winter fallen die Temperaturen auf milde 18 °C. In den Bergregionen Jarabacoa und Constanza ist es dann jedoch kälter. Dort können die Temperaturen in den Städten am frühen Morgen bei 10 °C und weiter oben in den Bergen bei unter 0 °C liegen.

    Zu beachten ist, dass es in den Tropen täglich und zu jeder Jahreszeit zu starken Regenfällen kommen kann. Meist regnet es für kurze Zeit am Nachmittag und/oder Abend. Die wärmsten Monate sind die Monate Juni bis September.

     


  • Feiertage
    • 1. Januar: Neujahr
    • 6. Januar: Dreikönigstag
    • 21. Januar: Feiertag zu Ehren der Jungfrau von Altagracia
    • 26. Januar: Geburtstag Pablo Duartes
    • 27. Februar: Unabhängigkeitstag
    • März bzw. April: Ostern
    • 1. Mai: Tag der Arbeit
    • Juni (beweglicher Feiertag): Fronleichnam
    • 16. August: Tag der Restauration der Dominikanischen Republik
    • 24. September: Feiertag zu Ehren der Barmherzigen Maria
    • 6. November: Tag der Verfassung (gefeiert am nahe gelegenen Montag)
    • 25. Dezember: Weihnachten
  • Stromversorgung

    In der Dominikanischen Republik gibt es 110-Volt-Anschlüsse wie in den USA und Kanada. Deshalb sollten Gäste für ihre europäischen Geräte Steckdosenadapter mitbringen.

  • Botschaften

    Erfahren Sie unter:

    http://mirex.gob.do/servicios/directorio/cuerpo-consular-acreditado-republica-dominicana

    http://mirex.gob.do/servicios/directorio/embajadas-exterior, welche Botschaften es in der Dominikanischen Republik gibt

  • Öffnungszeiten

    Die meisten Geschäfte öffnen werktags von 8:00 oder 9:00 bis 17:00 oder 18:00 Uhr, samstags nur bis 13:00 Uhr. Die großen Einkaufszentren in den Städten schließen erst um 21:00 Uhr und öffnen an Sonntagen von 9:00 bis 20:00 Uhr. Von Sonntag bis Donnerstag servieren Restaurants normalerweise bis Mitternacht Essen; freitags, samstags und an Feiertagen sogar bis 2:00 Uhr morgens. Die Bars, Diskotheken und Restaurants in Hotels bieten zum Teil einen 24-Stunden-Service an.

  • Sprache

    Die offizielle Landessprache ist Spanisch. Viele Dominikaner haben Englischkenntnisse und viele Angestellte im Tourismussektor sprechen fließend Fremdsprachen wie Italienisch, Französisch, Deutsch oder Russisch.

  • Währung

    Die offizielle Währung ist der Dominikanische Peso (RD$). Es gibt 1-, 5-, 10-, und 25-Pesomünzen sowie 20-, 50-, 100-, 200-, 500-, 1 000- und 2 000-Pesoscheine. Dollar (US$) und Euro (€) können in Banken und offiziellen Wechselstuben im ganzen Land getauscht werden.

    Bargeldbeträge über 10 000 US$ (bzw. entsprechende Beträge in anderen Währungen) dürfen nur dann in das Land eingeführt werden, wenn beim Zoll ein entsprechendes Formular ausgefüllt wird. Reisende dürfen die Dominikanische Republik nicht mit Bargeldbeträgen von über 10 000 US$ bzw. den entsprechenden Wert in einer anderen Währung verlassen. Wenn Sie über größere Geldbeträge verfügen möchten, empfiehlt es sich während Ihres Aufenthalts eine Bankabhebung vorzunehmen. Banken öffnen normalerweise von 8:30 bis 16:00 Uhr. In einigen großen Einkaufszentren sind Bankfilialen bis 20:00 Uhr geöffnet.

  • Reisepässe, Touristenkarten und Visa

    Staatsangehörige und Einwohner der USA, Kanadas und der meisten europäischen Länder können mit einer 30 Tage gültigen Touristenkarte einreisen, die für 10 € bei der Einreise an Flughäfen und Häfen oder online vor der Reise erworben werden kann. Unabhängig von ihrer Nationalität können all jene mit einer Touristenkarte einreisen, die eine Aufenthaltsgenehmigung oder ein gültiges Visum eines der folgenden Länder haben: USA, Kanada, Großbritannien und Länder des Schengener Abkommens. Wenn Sie Ihre Touristenkarte auf 90 Tage verlängern möchten, fällt bei der Ausreise aus der Dominikanischen Republik eine Gebühr von 2 500 RD$ an. Die normale Ausreisegebühr beträgt 20 US$ bzw. 20 €, ist jedoch normalerweise im Preis des Flugtickets inbegriffen.

    Hier finden Sie eine Liste der Länder, von denen aus ein Visum für die Dominikanische Republik erforderlich ist:

    http://www.dgii.gov.do/tarjetaTuristica/EN/Support/faq/Paginas/default.aspx

  • Trinkgelder

    Rechnungen in Restaurants beinhalten bereits 10 % Trinkgeld. Es ist üblich, weitere 10 % Trinkgeld zu geben, wenn man mit dem Service zufrieden war. Die meisten Leute geben Taxifahrern kein Trinkgeld. Wenn Sie dennoch einen guten Service honorieren möchten, ist das Trinkgeld sicherlich willkommen.

  • Rauchverbot

    Rauchen ist in den meisten Restaurants, Bars und geschlossenen Räumlichkeiten nicht gestattet.

  • Kleiderordnung

    Dominikaner und Dominikanerinnen ziehen sich gerne schick an. Mode, Körperpflege und Hygiene sind sehr wichtig. Je nach Anlass kleiden sie sich förmlich oder leger. Auf dem Gelände von Hotels und Resorts empfiehlt es sich, leichte Kleidung wie Hemden, T-Shirts, Shorts, Badekleidung oder Kleider zu tragen.

    Von Dezember bis Februar werden die Nächte kühler und es kann sein, dass Sie eine dünne Jacke brauchen.

    Gehen Sie beim Packen nicht davon aus, dass es auf einer Karibikinsel immer warm ist, vor allem dann nicht, wenn Sie vorhaben, in die Berge im Landesinneren zu reisen. Dort fallen die Temperaturen teilweise auf 0 °C. In den Berggemeinden Constanza und Jarabacoa fallen die Temperaturen am Abend im Schnitt auf 18 °C.

  • Medizinische Vorsorge

    Die karibische Sonne ist sehr intensiv. Verwenden Sie deshalb auch an bewölkten Tagen Sonnenschutz. In All-inclusive-Hotels werden Gäste dazu verleitet, viel zu essen und zu trinken. Etwas Mäßigung wird empfohlen, um Magenbeschwerden vorzubeugen. Vergessen Sie nicht, ausreichend Wasser und Säfte zu trinken, um Dehydration vorzubeugen. Beachten Sie bitte, dass Softdrinks nicht die gleiche Wirkung haben. Gehen Sie zum Arzt, wenn Sie sich nicht wohl fühlen. In allen Touristenzentren und Städten gibt es modern ausgestattete Gesundheitszentren. In den meisten Hotels steht Ihnen eine Krankenstation mit qualifiziertem Personal zur Verfügung.

  • Reisen mit Haustieren

    Hunde und Katzen benötigen für die Einreise ein mindestens dreißig Tage gültiges Gesundheitszertifikat. Ein Zertifikat über eine gültige Tollwutimpfung ist ebenso Einreisebedingung. Vögel müssen nach der Einreise zehn Tage in Quarantäne bleiben. Für alle anderen Tierarten muss eine vom Ministerium für Landwirtschaft und Zoologie ausgestellte Einfuhrgenehmigung vorliegen. Prüfen Sie vor Ihrer Reise stets, welche Bedingungen bei Ihrem Hotel- oder Unterkunftsanbieter für Aufenthalte mit Tieren gelten.

  • Sicherheit

    Obwohl die Dominikanische Republik eines der sichersten Länder des Kontinents ist, sollten Sie dennoch, wie in allen Ihnen unbekannten Städten, folgende Sicherheitsvorkehrungen treffen:

    • Schließen Sie Ihren Reisepass, Ihr Bargeld und andere Wertgegenstände im Hotelsafe ein.
    • Führen Sie immer eine Kopie Ihres Reisepasses bei sich. Führen Sie nur das Allernötigste mit sich.
    • Nehmen Sie nach Möglichkeit – abgesehen von Bargeld – auch eine Kreditkarte mit.
    • Lassen Sie Wertgegenstände, Taschen und Portemonnaies nicht sichtbar in Fahrzeugen liegen, selbst dann nicht, wenn Sicherheitspersonal in der Nähe ist.
    • Reisen Sie nach Möglichkeit nicht nachts, noch nicht einmal auf Hauptstraßen. Wenn Sie abends ausgehen möchten, lassen Sie sich von Ihrem Hotel ein Taxi rufen.
  • Specialized Touristische Security Corp. (Cestur)

    Mit Spezialausbildung für die Unterstützung Touristen ist Cestur eine gemeinsame Initiative unter das Verteidigungsministerium in Zusammenarbeit mit der Nationalen Polizei und dem Ministerium für Tourismus. Cestur Büros befinden sich in den meisten Ferienorte der Region. Wenn Sie Opfer einer Straftat sind, können Cestur Ihnen helfen, eine Polizeistation, so dass Sie eine Anzeige stellen und suchen weitere Unterstützung. Cestur Sitz an der Av. Gustavo Mejía Ricart und Teodoro Chasseriaux, El Millón. Tel. 809 222-2123

  • Telefonieren

    In der Dominikanischen Republik sind Telefonnummern so zusammengesetzt wie in den USA. Die Hauptlandesvorwahl ist 809, es gibt jedoch auch Regionen, für die die Vorwahlen 829 oder 849 gelten. Alle Telefonnummern haben insgesamt zehn Ziffern.

    Da heutzutage die meisten Bürger/-innen ein Handy besitzen, gibt es fast keine öffentlichen Fernsprecher mehr. Es empfiehlt sich, ein Handy dabei zu haben, wenn Sie auf eigene Faust die Dominikanische Republik bereisen. Prepaid-Telefone mit einer örtlichen Telefonnummer können Sie in der Dominikanischen Republik für etwa 42 US$ (31 €) kaufen. Telefonanbieter mit Handyservice sind Claro, Orange, Tricom und Viva. Die gleichen Unternehmen bieten WLAN-Zubehör für Laptops an. Ein Telefon können Sie in weniger als einer Stunde in allen Einkaufszentren erstehen. Selbstverständlich können Sie auch die SIM-Karte Ihres eigenen Handys gegen eine SIM-Karte mit örtlichem Netz austauschen. WLAN-Hotspots mit Internetverbindung sind nicht schwer zu finden.

  • Transport vor Ort

    Die Touristenzentren des Landes sind über ein gut ausgebautes Straßennetz miteinander verbunden. Entlang der Autobahn, die von Santo Domingo über Santiago nach Puerto Plata führt, liegen wunderschöne, üppig grüne Landstriche. Beeindruckende Panoramablicke auf das Meer und die Berge haben Reisende, die nach Barahona fahren. Auch auf der neuen Strecke durch die Berge des Nationalparks Los Haitises, die zur Halbinsel von Samaná und zur Nordküste führt, bieten sich interessante Einblicke.

    In der Dominikanischen Republik stehen sämtliche Reisemöglichkeiten zur Verfügung:

     

    Transport über Land

    Einer der Vorteile von Reisen mit Reiseveranstaltern ist, dass die Transfers vom Flughafen zum Hotel und vom Hotel zu den Ausflugszielen vorab für Sie organisiert werden.

    Taxiservice

    Taxis bekommt man am Flughafen und an Hotels, sie können aber auch bestellt werden. Im Telefonbuch lassen sich stets mehrere Taxiunternehmen finden. Taxis sind ein Verkehrsmittel mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie sind eine sichere und verlässliche Option in der Hauptstadt Santo Domingo und in anderen Städten. Taxifahrten von Stadt zu Stadt kosten etwa 200 RD$.

    Autovermietung

    Verschiedene Autovermieter, darunter einige global bekannte, bieten an Flughäfen, Touristenzentren und Städten ihre Dienste an. Für einen eigenhändigen Besuch der Reiseziele und Sehenswürdigkeiten entlang der Nordküste, auf der Halbinsel von Samaná, sowie in der Provinz La Romana und entlang der Strände von Punta Cana lohnt es sich, einen Wagen zu mieten.

    Metronetz in Santo Domingo

    Das moderne Metronetz nahm 2009 mit zwei Linien den Betrieb auf. Wir empfehlen Ihnen, die Hauptverkehrszeiten zu vermeiden, zu denen sehr viele Berufspendler unterwegs sind. Eine der Metrolinien führt entlang der Avenida Máximo Gómez von Norden nach Süden und dann westlich entlang der Avenida Correa y Cidrón, vorbei an der Universität von Santo Domingo (UASD) bis hin zu den Regierungsgebäuden des Centro de los Héroes, wo sich u. a. der Kongress, der Oberste Gerichtshof und die Einwanderungsbehörde befinden. Eine Metrokarte kostet 30 RD$, das Aufladen von einzelnen Fahrten kostet jeweils 20 RD$.

    www.opret.gob.do/Estaciones.aspx

    Low-Cost-Stadtbusse

    Die günstigen Stadtbusse der öffentlichen Verkehrsbetriebe OMSA fahren von 7:00 bis 21:00 Uhr auf den Hauptstraßen von Santo Domingo und Santiago. Abgesehen davon stehen die Busse privater Busunternehmen zur Verfügung, die sich „guaguas“ (Busse) oder „voladoras“ (Sprinter) nennen. Sie fahren entlang abgesteckter Strecken auf Hauptstraßen und Alleen und halten auf Anfrage.

    Sammeltaxis (conchos)

    „Conchos“ funktionieren ähnlich wie „guaguas“. Sie fahren entlang bestimmter Strecken und halten auf Anfrage der Fahrgäste. Sammeltaxis kann man in der Hauptstadt, aber auch in anderen Städten und Gemeinden nutzen. Der Fahrpreis liegt normalerweise bei etwa 25 RD$. Der Preis für Taxifahrten von Stadt zu Stadt liegt bei etwa 200 RD$.

    Motoconchos (Moped-Taxi)

    Viele junge Dominikaner verdienen Ihren Lebensunterhalt damit, Passagiere auf Ihren Mopeds mitzunehmen. Dieser Service wird hauptsächlich für Kurzstrecken in Anspruch genommen und hat den Vorteil, dass Mopeds im dichten Verkehr besser vorankommen. Der Preis der Fahrten sollte vorab verhandelt werden.

    Langstreckenbusse

    Die einzelnen Regionen sind u. a. durch Busstrecken verbunden. Es gibt mehrere private Busunternehmen, die Reisende in komfortablen Bussen und zu erschwinglichen Preisen transportieren. Nehmen Sie auf die Busfahrten stets eine Jacke mit, da die Klimaanlagen der Busse häufig sehr kalt eingestellt werden.

    Die Busse der Metro Group verbinden die Städte Santo Domingo, Santiago, Puerto Plata und Sosúa.

    www.metroserviciosturisticos.com

    Die Busse von Caribe Tours fahren täglich von Santo Domingo nach Barahona, Cabrera, Jarabacoa, Montecristi, Nagua, Puerto Plata, Rio San Juan, Samaná, Sánchez, Santiago, Santo Domingo, Sosúa und in andere Städte der Dominikanischen Republik. Caribe Tours bietet außerdem Busreisen nach Port-au-Prince und Cap-Haitien in Haiti an.

    www.caribetours.com.do

    Das Busunternehmen Expreso Bávaro bietet täglich mehrere Busfahrten von Punta Cana nach Santo Domingo an. Bei Ihrer Ankunft in Punta Cana fahren die Busse mehrere Hotels, Touristen- und Einkaufszentren in Bávaro, Punta Cana an. Das Tochterunternehmen Sitrabapu fährt von einer Haltestelle an der Kreuzung Cruze de Veron ab in Richtung Higüey und La Romana. Sitrabapu bietet auch eine Expressroute direkt nach La Romana an.

    www.expresobavaro.com

    Die Busse des Unternehmens Sichoem pendeln mehrmals am Tag zwischen La Romana und Santo Domingo. Die Haltestelle befindet sich in der Nähe einer Shell-Tankstelle. Tel. +809 556-4192. Das Busunternehmen Asomiro bietet einen ähnlichen Service an. Die Haltestelle befindet sich in der Avenida Padre Abreu, km 1 in der Nähe von La Gallera. Tel. +809 556-9099.

    Das Unternehmen Transporte Samaná (Asotrapusa) fährt mehrmals täglich von seinen Haltestellen in der Calle Barahona 129 und von der Schnellstraße Las Américas aus nach Samaná. Tel. +809 687-1470.

     

    Inlandsflüge

    Helikopterflüge

    In Punta Cana kann man sich bei Helikopterflügen einen schnellen und komfortablen Überblick über die Region und die 50 km langen Strände machen. Es gibt Dienstleister, die Reisende mit Helikoptern nach Santo Domingo und in andere Städte und zu anderen touristischen Zielen bringen.

    http://www.helidosaaviationgroup.com/

    Inlandsflüge mit Fluggesellschaften

    Charterflüge gibt es von und zu den internationalen Flughäfen von Punta Cana (PUJ), Santo Domingo (SDQ, JBQ), La Romana (LRM), Santiago (STI), Puerto Plata (POP), Samaná (AZS, ABA) und Barahona (BRX). Von dort aus gibt es Anschlussflüge zu mehreren kleinen Flughäfen, darunter: Arroyo Barril (ABA) in Samaná an der Nordostküste, Constanza (COZ) in der Bergregion im Landesinnern, Cabo Rojo (CBJ) in Pedernales an der Südwestküste und Montecristi (MTC) an der Nordwestküste.

     

    Tabelle mit Entfernungen zwischen den einzelnen Städten der Dominikanischen Republik in Stunden (h) und Minuten (min):

    Von Santo Domingo nach: Fahrtzeit Entfernung
    Barahona 3 h 200 km
    Boca Chica 40 min   35 km
    Jarabacoa 2 h 155 km
    Juan Dolio 50 min   50 km
    La Romana 1 h 30 min 113 km
    Puerto Plata 3 h 30 min 215 km
    Punta Cana 2 h 15 min 194 km
    Samaná 2 h 30 min 176 km
    Santiago 2 h 155 km
    Von La Romana nach: Fahrtzeit Entfernung
    Barahona 4 h 30 min 297 km
    Bayahibe 20 min   27 km
    Boca Chica 1 h   79 km
    Dominicus 30 min   35 km
    Jarabacoa 4 h 265 km
    Juan Dolio 50 min   63 km
    Puerto Plata 5 h 325 km
    Punta Cana 45 min   81 km
    Samaná 3 h 246 km
    Santiago 3 h 268 km
    Santo Domingo 1 h 30 min 110 km

     

    Von Punta Cana nach: Fahrtzeit Entfernung
    Barahona 5 h 30 min 410  km
    Boca Chica 1 h 40 min 160 km
    Jarabacoa 3 h 45 min 342 km
    Juan Dolio 1 h 45 min 144 km
    La Romana 45 min   81 km
    Puerto Plata 5 h 30 min 409 km
    Samaná 4 h 327 km
    Santiago 4 h 30 min 349 km
    Santo Domingo 2 h 15 min 159 km

     

    Von Samaná nach: Fahrtzeit Entfernung
    Barahona 5 h 30 min 362 km
    Boca Chica 2 h 30 min 170 km
    Jarabacoa 3 h 331 km
    Juan Dolio 2 h 30 min 183 km
    La Romana 3 h 246 km
    Puerto Plata 3 h 30 min 214 km
    Punta Cana 4 h 327 km
    Santiago 3 h 15 min 193 km
    Santo Domingo 2 h 30 min 155 km

     

    Von Puerto Plata nach: Fahrtzeit Entfernung
    Barahona 7 h 365 km
    Boca Chica 4 h 320 km
    Jarabacoa 2 h 109 km
    Juan Dolio 4 h 20 min 265 km
    La Romana 5 h 325 km
    Punta Cana 5 h 30 min 409 km
    Samaná 3 h 30 min 400 km
    Santiago 1 h   58 km
    SantoDomingo 3 h 30 min 176 km
  • Weitere Informationen Finden Sie Hier

    Das Tourismusministerium der Dominikanischen Republik unterhält 20 Tourist Boards in Europa, den USA, Kanada, Lateinamerika und Puerto Rico.

    www.godominicanrepublic.com/de/kontakt/

    Social Media: Das Tourismusministerium der Dominikanischen Republik ist auf vielen sozialen Medien präsent: Facebook, Twitter, YouTube, Google+, Instagram and Pinterest.