Museen

Wer gerne Museen besichtigt, wird in der Dominikanische Republik auf seine Kosten kommen. In der Kolonialstadt Santo Domingo, die erste Stadt der Neuen Welt, findet man hervorragende Museen. Sehenswürdigkeiten wie der Palast Alcázar de Colón bis hin zum Museo de las Casas Reales, in dem sich einst die königliche Audienz befand, bieten Einblicke in die Zeit der spanischen Kolonialisierung. Die Stadt verfügt zudem über einen Museumskomplex an der Plaza de la Cultura, in dem Geschichte und moderne Kunst gezeigt werden. Das neueste Museum der Stadt ist der dominikanischen Schokolade gewidmet. In Puerto Plata können Sie mehr über die Nationalhelden und wertvollen Edelsteine erfahren, während Ihnen in Samaná ein kleines Museum einen Einblick in die Welt der Buckelwale gibt. In Sosúa befindet sich ein sehr interessantes jüdisches Museum. Altos de Chavón in der Provinz La Romana beherbergt in seinem Regionalmuseum für Archäologie eine umfassende Ausstellung über die Ureinwohner des Landes, die Taíno.

Ob Sie sich für Geschichte, Geographie, Edelsteine, Schokolade, Baseball, Rum, Familienleben in der Dominikanischen Republik oder Architektur interessieren: Es findet sich für jedes Alter und für jeden Geschmack das passende Museum.

Filter
Categories
Apply Filter Reset
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten

MUSEEN IN DER
Dominikanische Republik

Vom Palast des Kolumbus aus dem 16. Jahrhundert bis zu moderner Kunst und den Helden des Unabhängigkeitskampfes: Die zahlreichen Museen des Landes geben einen guten Einblick in die dominikanische Geschichte.

 
 
Besuchen Sie das von Bartolo Colón in seiner Heimatstadt Altamira errichtete Baseball-Stadion, das zugleich als Baseball-Akademie fungiert und auch über ein Museum verfügt. Hier versuchen zahlreiche Jugendliche aus der Gegend, ihren Traum, der nächste große Baseball-Star zu werden, zu verwirklichen. Schauen Sie ihnen beim Training zu oder schwingen Sie selbst den Schläger.
Puerto Plata
Über dem östlichen Ende von Santo Domingo erhebt sich der kreuzförmig gebaute Kolumbus-Leuchtturm. An diesem als Mausoleum und Museum dienenden Ort befinden sich die sterblichen Überreste seines Namensgebers.
Santo Domingo
Diese gelb verputzte Festung stammt aus dem 19. Jahrhundert und hat ein schönes verziertes Tor mit zwei Kanonen, die in Richtung Stadt gerichtet sind. Während des Restaurationskrieges war sie ein wichtiger Verteidigungsposten. In späteren Jahren wurde die Festung von der US-Marine als Stützpunkt für die erste Besetzung der Dominikanischen Republik (1916-1924) genutzt.
Santiago
Diese von einem der führenden Kakaoexporteure des Landes betriebene Schokoladenfabrik ist zugleich ein Museum. Es liefert einen umfassenden Einblick in die florierende Kakaoindustrie der Dominikanischen Republik.
Santo Domingo
Der Turm aus weißem Marmor ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Er ist umgeben von einer terrassenförmigen Parkanlage, die einen herrlichen Panoramablick bietet. Auch der Innenbereich des Denkmals kann besichtigt werden. Der Turm ist den Nationalhelden gewidmet, die im Restaurationskrieg zur Wiedererlangung der Unabhängigkeit von Spanien ihr Leben ließen.
Santiago
Eine der umfangreichsten Ausstellungen zur präkolumbischen Kultur und der Taíno-Kultur in der Dominikanischen Republik, mit über 3 000 Exponaten von 4000 v. Chr. bis 1492.
La Romana
Das private Museum Bellapart beherbergt eine herausragende Sammlung von über 2 000 Gemälden, Skulpturen, Plastiken und anderen Kunstwerken namhafter dominikanischer Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts.
Santo Domingo
Hier sind einige der atemberaubendsten Bernsteine der Dominikanischen Republik ausgestellt. Sie können Exemplare aus der Nähe betrachten, in denen beispielsweise eine 43 cm große Eidechse, ein Skorpion, ein Tausendfüßler, Wespennester oder zwei Käfer bei der Paarung eingeschlossen sind, allesamt 15 bis 20 Millionen Jahre alt.
Puerto Plata
Das erste Wachsmuseum der Dominikanischen Republik befasst sich mit dem Werdegang eines der beliebtesten Unabhängigkeitshelden des Landes: Juan Pablo Duarte. In lebensgroßen Wachsfiguren ist seine Geschichte beschrieben. Im zweiten Stock befinden sich die ehemaligen Wohnräume der Familie Duarte.
Santo Domingo
Erfahren Sie, warum die Nordostküste der Dominikanischen Republik eines der weltweit wichtigsten Schutzgebiete für Buckelwale ist. Eines der Ausstellungsstücke in diesem Museum ist ein über 12 m langes Buckelwal-Skelett, das 1993 an der Felsenküste zwischen Santa Bárbara de Samaná und Las Galeras gefunden wurde.
Samaná

@dominikanische_republik

Start typing and press Enter to search