reisen exclusiv 24 – april – 2018

OMG! Wer auf der Suche nach dem Traumstand ist, kommt um die Dominikanische Republik nicht herum. Dort gibt es Strände, wie sie schöner auf keine Tapete gekleistert werden könnten. Egal ob an der Punta Cana, an der Puerto Plata oder in La Romana oder in Samaná: Das sind die schönsten Strände der Dom Rep.

Punta Cana

Playa Blanca: Der Strand gehört zum Punta Cana Resort & Club und gehört zweifelsohne in die Liste der schönsten Strände der Dom Rep. Etwas versteckt gelegen bietet er bei eine tolle Kulisse. Ruhe und Entspannung gibt es obendrauf. Wer hungrig ist, besucht das gleichnamige Restaurant. Es ist vor allem für seine Fischgerichte populär.

Macao: Der öffentliche Strand von Macao wurde von der Unesco zu einem der besten der Welt erklärt. Neben türkisfarbenem Meer und weißem Sand können Besucher unter anderem Surfkurse belegen oder an sich an den nahe gelegenen Kiosken ein Getränk gönnen.

Strand Juanillo: Der Strand Playa de Juanillo in Cap Cana bietet einen ausgedehnten weißen Sandstreifen sowie türkisfarbenes, klares Wasser. Er macht damit seinem Ruf als einer der schönsten der Dominikanischen Republik alle Ehre. Am Playa de Juanillo gibt es eine Auswahl tropischer Speisen und Getränke. Hin und wieder finden hier Veranstaltungen und Konzerte statt. Am Strand kann Beachvolleyball gespielt werden. Außerdem eignet er sich optimal zum Schnorcheln und für Kajakausflüge.

Bávaro Beach: Der beliebte Strand Bávaro in Punta Cana belegt unter den besten 25 Top-Stränden der Welt den 9. Platz, so kürzlich Travelers´Choice von Tripadvisor. Der Strand ist wegen seiner Kulisse mit weißem Sand, türkisfarbenem Wasser und saftig-grünen Palmen besonders begehrt.

Santo Domingo

Boca Chica: Boca Chica gilt als der »Hausstrand« von Santo Domingo und ist für seinen feinen, weißen Sand berühmt. Der Badeort liegt nur 30 Kilometer östlich der Hauptstadt. Daher bietet er sich perfekt an, um nach einem kulturellen City-Trip die Sonne am Strand zu genießen.

An den Wochenenden ist er eines der wichtigsten Naherholungsgebiete. Straßenhändler offerieren eine Vielzahl von Produkten und Leistungen, von Massageeinheiten bis hin zu Meeresfrüchten und Schmuck. Die Uferpromenade von Boca Chica garantiert einen Ausblick auf das Meer. Die Yachthäfen der Region sind Ausgangspunkte für Bootstouren.

Juan Dolio: Am Strand von Juan Dolio geht es ruhiger zu als in Boca Chica.

Playa Juan Dolio liegt drei Kilometer östlich von Guayacanes. Einige küstennahe Gebäude bieten eine schöne Aussicht aufs Meer und hervorragende Gastronomie. Die Hotelresorts in dieser Gegend verkaufen Tagestickets für einen Tag am Strand.

La Romana

Insel Saona: Die Insel Saona ist Teil des Naturparks Parque Nacional del Este. Dort leben nicht nur Schildkröten und Delfine, sondern auch 112 Vogelarten. Die Kulisse besticht durch schöne Strände, türkisfarbenes Meer und saftig-grünen Palmen. Die Insel bietet sich ideal als Tagesausflug an.

Insel Catalina: Auf der Insel, die mit weißen Stränden und kristallklarem Wasser gesegnet ist, landen viele Besucher. Auch Teilnehmer von Kreuzfahrten. Auf Catalina gibt es ein großes Wassersportangebot, vor allem für Taucher und Schnorchler. Die Gegend ist bekannt für ihre Korallenriffe und entzückt Taucher mit dem »lebendigen Unterwassermuseum«, d. h. dem seit seiner Entdeckung auf 21 Meter Tiefe zugänglichen Schiffswrack der »Cara Merchante« von Piratenkapitän Kidd.

Las Minitas: Es handelt sich um den Privatstrand der Luxus-Anlage Casa de Campo Resort & Villas, unterteilt  in einen Schwimmbereich und einen für weitere Wassersportaktionen. Man kann dort schnorcheln, Kajakfahren, Windsurfen, Tretboote mieten und vieles mehr. An diesem Familienstrand können die Kleinsten im La Palapa-Kinderclub am Strand spielen und sich austoben.

Seit Ende 2017 steht Gästen das Minitas Beach Club & Restaurant zur Verfügung. Neben einem spektakulären Infinity-Pool mit Blick aufs Meer umfasst die neue Einrichtung eine große Lounge inklusive Bar und Live-Musik. Außerdem: Köstlichkeiten der mediterranen und lateinamerikanischen Küche.

Dominicus: Dieser Strand war der erste der Karibik, der nach den Kriterien der Blauen Flagge zertifiziert wurde. Playa Dominicus ist aufgrund der großartigen Korallenriffe und nicht vorhandenen Meeresströmungen sehr beliebt bei Tauchern. Badegäste können in den nahe gelegenen Restaurants chillen und in kleinen Souvenirshops Mitbringsel für die Daheimgeblieben ergattern. 

Puerto Plata

Cabarete: Abenteuersuchende verlieben sich nur all zu schnell in diesen Strand an der Nordküste der Insel. Playa Cabarete gehört zu den fünf Top-Reisezielen der Welt für Windsurfer, Kitesurfer und Wellenreiter. Der Beach wird aufgrund der Vielzahl an jährlich am Strand ausgetragenen internationalen Wettbewerben auch der »Kitesurferstrand« genannt. Erwähnenswert ist das internationale Event »Master of the Ocean«. Es handelt sich um ein internationaler Wassersportwettbewerb der Superlative, bei dem sich internationale Wassersportler an fünf Tagen in vier Disziplinen miteinander messen: Windsurfen, Surfen, Kitesurfen und Stand Up Paddling (SUP). Der Titel »Master of the Ocean« ist mit 10.000 US Dollar dotiert.

Das Nachtleben von Cabarete ist ebenso populär, denn die Promenade ist gesäumt von Restaurants, Bars und Diskotheken.

Encuentro: Dieser Strand liegt nur fünf Minuten von Cabarete entfernt und ist wegen  seiner perfekten Wellen bei Surfern beliebt. Mehrere Surfschulen bieten Kurse an und verleihen Surfbretter. Surfer, die den Strand gut kennen, halten ihn Touristen gegenüber lieber geheim. Playa Encuentro ist der optimale Strand, um sich vor dem Trubel der anderen Strände der Gegend zurückzuziehen. Unter Wasser gibt es Korallenriffe und Seeigel. 

Sosúa: Sosúa liegt an einer halbmondförmigen Bucht und präsentiert sich den Augen der Besucher wie ein Postkartenmotiv. Im Hintergrund liegen schöne Klippen, die in türkisfarbenes, kristallklares Wasser abfallen. Die Berge reichen bis fast an den Ozean, und um den von Mandelbäumen gesäumten Strand herum befinden sich diverse Hotelanlagen. Dieser gut besuchte Strand gehört zu den beliebtesten der Karibik. Dank der großen Besucherzahl gibt es ein breites Angebot: Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie und Ausflugsfahrten mit Glasbodenbooten.

Samaná

Playa Rincón: Auch der Playa Rincón gehört zu den schönsten Stränden der Dom Rep. Er bietet sich optimal für Urlauber an, die im Nordosten der Dominikanischen Republik einen Tagesausflug unternehmen möchten. Er liegt an einer kleinen, wunderschönen und ruhigen Bucht mit weißem Sand, die von Kokospalmen und Mandelbäumen umgeben ist. Ein Teil des Strandes liegt sehr versteckt, auf der anderen Seite fallen Klippen zum türkisfarbenen Flussbett Caño Frío.

Playa Cosón: Der Strand liegt im Westen von Las Terrenas und lädt mit farbintensiven Gewässern, Flussmündungen, starken Winden und hohem Wellengang zu Spaziergängen in der Natur ein. Surf- und Kitesurffans finden hier optimale Bedingungen vor. Das angrenzende Gebiet ist geprägt von Feriensiedlungen, Privatvillen und Hotelresorts.

Playa Bonita: Dieser wunderschöne und friedliche, von  Kokospalmen gesäumte Strand bildet eine traumhafte Kulisse. Das Meer ist hier ruhig und kristallklar. Playa Bonita gehört zu Las Terrenas und ist Standort zahlreicher Boutique-Hotels, Privatvillen und bekannter Restaurants. Der Strand eignet sich ideal für alle, die Ruhe,  Entspannung und die Schönheit der Natur suchen.

Berahona-Pedernales

Bahía de las Aguilas: Der geschützte Strand der Bahía de las Águilas beeindruckt mit weißem Sand, kristallklarem Wasser und zerklüfteten Felsformationen.

Im Biosphärenreservat Jaragua-Bahoruco-Enriquillo, das 2002 von der Unesco zu einem solchen ernannt wurde, sind die Gewässer Heimat für Korallenriffe, Manatis, Meeresschildkröten, Hummer und eine große Vielfalt an farbenprächtigen Fischarten. Besucher können den Strand mit dem Boot erreichen. Von Cabo Rojo aus dauert die Fahrt etwa 15 Minuten. Eine weitere Option sind Geländewagen.

Mehr Infos über die schönsten Strände der Dom Rep gibt es hier.

 

Start typing and press Enter to search

Send this to a friend