Frank Störbrauck, reisen EXCLUSIV,

Bilderbuchstrände, sattgrüne Täler und die Hauptstadt Santo Domingo, die mit imposanten Bauten aus der Kolonialzeit gegeistert: die Dominikanische Republik verzückt. Wir verraten, was man in dem Land unbedingt erleben haben sollte.

Auf historischen Pfaden wandeln

Die Hauptstadt Santo Domingo ist ein prachtvolles Schätzchen, das man unbedingt ein paar Tage entdecken sollte. In der Stadt erleben Besucher schon beim Betreten der kolonialen Altstadt eine kulturelle Zeitreise. Der historische Stadtkern der ersten Stadt des amerikanischen Kontinents zählt nämlich seit 1990 zum Unesco-Welterbe. Die 300 Gebäude aus der Kolonialzeit – von denen 160 erst kürzlich saniert wurden – haben schon so manchen Besucher entzückt.

Viele davon befinden sich in der Zona Colonial. Das ist die Altstadt. Dort gibt es neben den hübschen Kolonialbauten pittoreske Kopfsteinpflasterstraßen und sehenswerte Museen, wie das Museo de las Casas Reales im Renaissancebau und das Museo Alcázar de Colón, in denen man gern stundenlang verloren geht. Wunderschön ist die Catedral Primada de América in der Straße Calle Isabel La Católica. Das Gotteshaus vereint barocke, gotische und platereske Stile miteinander und gilt als die älteste Kathedrale der Neuen Welt. Ebenfalls auf der Must-see-Liste in Santo Domingo: Plaza de España, Parque Colón und der wuchtige Palacio Nacional.

Chill’doch mal!

In der Dominikanischen Republik gibt es Strände wie – hui, Achtung, Wortwitz – Sand am Meer! Egal, ob man an der Punta Cana, an der Puerto Plata, in La Romana oder in Samaná sonnenbaden möchte, überall gibt es karibische Strandperlen zu entdecken. An der Punta Cana lockt der Playa de Juanillo in Cap Cana mit seinen ausgedehnten weißen Sandstreifen und seinem türkisfarbenen, klaren Wasser. Am Strand kann prima Beachvolleyball gespielt werden. Hin und wieder finden hier sogar Veranstaltungen und Konzerte statt. Außerdem eignet sich der Strand optimal zum Schnorcheln und für Kajakausflüge.

Ein weiterer Schatz findet sich auf der Insel Saona in der Provinz La Romana. Das Eiland ist Teil des Naturparks Parque Nacional del Este. Auf der Trauminsel leben nicht nur Schildkröten und Delfine, sondern auch 112 Vogelarten. Die Kulisse besticht durch schöne Strände, türkisfarbenes Meer und saftig-grüne Palmen. Die Insel bietet sich ideal als Tagesausflug an.

Last but not least sollte man sich unbedingt den Playa Cabarete an der Puerto Plata ansehen. Er gehört zu den fünf Top-Reisezielen der Welt für Windsurfer, Kitesurfer und Wellenreiter. Übrigens: Das Nachtleben von Cabarete ist ebenso populär, denn die Promenade ist gesäumt von Restaurants, Bars und Diskotheken. (…)


Die Wundertüte der Karibik

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen:

Send this to a friend