Cayo Arena
Puerto Plata
Bahía de las Águilas
Pedernales
Cayo Levantado
Samaná
Playa Juanillo
Punta Cana
Playa Dominicus
Bayahíbe, La Romana

Strände

STRÄNDE IN
Dominikanische Republik

Weiße Strände, die sich scheinbar endlos bis zum Horizont erstrecken, gesäumt von schlanken Kokospalmen, die in den Himmel ragen: So kennt man die Dominikanische Republik. Ob im Süden, im Osten oder im Norden: Es wird Ihnen schwerfallen, sich für einen Lieblingsstrand zu entscheiden, denn die Küste ist immerhin insgesamt 1.600 km lang. An den über 200 Stränden — von denen viele abseits gelegen und auch heute noch ursprünglich sind — findet man hier an der karibischen und der atlantischen Küste vorwiegend schneeweißen Sand. Einige Strände im Südwesten haben auch schwarzen Sand. Lassen Sie sich den weltbekannten 48 km langen Strand in Punta Cana nicht entgehen. Doch besuchen Sie auch die weltberühmten Strände von Samaná, wie beispielsweise den Playa Rincón. Auch an der Nordküste wird Ihnen die Wahl zwischen Stränden wie Playa Cabarete, Playa Grande oder Playa Punta Rucia schwerfallen. Wenn Sie abseits gelegene Strände wie Playa El Valle oder Playa Frontón suchen, so sind diese nur mit dem Boot zu erreichen. Sie werden jedoch begeistert sein.

Die Strände auf der Seite des karibischen Meeres sind das ganze Jahr über sicher. An unserer Nordküste sollte man vor dem Baden die Wettervorhersage beachten. Sonntags gibt es an den Stränden jede Menge Essenangebote und Musik, denn dieser Tag ist für die Bewohner der Dominikanischen Republik der Familienstrandtag.

Filter
Categories
Apply Filter Reset
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten

STRÄNDE

Von Palmen gesäumte, lange und strahlend weiße Strände sind das Kennzeichen von Punta Cana. Aber auch andere Landesteile der Dominikanischen Republik bieten atemberaubende Strände.

 
 
Dieser Strand ist der Hausstrand von La Romana. Hier gehen die Ortsansässigen an heißen Sommertagen schwimmen, doch vor allem ziehen sie der gebratene Fisch mit Kochbananen und die Yaniqueque genannten frittierten Brotfladen an. Hier findet man Sand- und Kiesstrand.
La Romana
Abseits der Touristenroute der Ortschaft Las Galeras liegt der „kleine Strand“, La Playita. Das Wasser an diesem herrlich weißen, sichelförmigen Sandstrand ist so flach, dass Sie weit ins Meer hinaus laufen können. Ein gemütliches Strandrestaurant, das kristallklare, blaue Wasser und der Blick auf den Playa Rincón machen diesen Strand zu einem beliebten Ausflugsziel.
Las Galeras, Samaná
Puerto Plata ist von zahlreichen Stränden umgeben, doch der belebteste von allen ist der Long Beach. Am Wochenende strömen hier vor allem zum Sonnenuntergang und zur Nacht Menschenmengen an den breitesten Sandabschnitt und in die dortigen Strandbars.
Puerto Plata
Hellbeige Strände mit großen Felsen und Bereichen, in denen man schwimmen kann. Oft kommen Besucher zu diesem Strand, bevor oder nachdem sie die in der Nähe liegenden historischen Überreste von La Isabela besichtigt haben, der ersten Siedlung der Europäer in der neuen Welt. Der Strand liegt westlich von Puerto Plata.  
Puerto Plata
Ein einsamer, unbebauter, weißer Sandstrand mit Palmen und Blick auf einen breiten, flachen, türkisfarbenen Naturpool – Palmilla ist das ultimative Karibikparadies.
La Romana
Der Playa Alicia ist einer der jüngsten Strände der Dominikanischen Republik. Er ist erst in den letzten zehn Jahren durch die Verlagerung von Sand an diesem Ort entstanden. Einige Restaurants und Cafés säumen diesen auch als „Wunderstrand“ bekannten, hellen und besonders breiten Strand.
Puerto Plata
Am Playa Arena Gorda gibt es eine Vielzahl von All-inclusive-Resorts, eines davon ist das Hard Rock Hotel & Casino. Der breite Strand mit seinem grobkörnigen weißen Sand und dem türkisblauen Wasser eignet sich bestens für lange Spaziergänge, zum Bodyboarding oder einfach nur zum stundenlangen Entspannen in der Sonne.
Punta Cana
Diese romantische Bucht liegt am Fuße hoch aufragender Klippen. Man erreicht sie über eine Treppe, die von einem Hotel aus zum Strand führt. Das türkisfarbene Wasser vor diesem Kies- und Sandstrand wird von starkem Seegang aufgewühlt.
Barahona
Der kleine, aber bezaubernde weiße Kiesstrand ist aufgrund der gleichmäßig großen Wellen bei Surfern beliebt. Auch Fischer legen täglich vom Strand ab. Nur Schwimmer bleiben wegen der starken Strömung fern. Der Playa Bahoruco eignet sich ideal für einen Panoramaspaziergang entlang der Küste von Barahona.
Barahona
Der weltberühmte Strand Bávaro, der oft in einem Atemzug mit Punta Cana genannt wird, ist einer der längsten weißen Sandstrände der Karibik. Er erstreckt sich auf über 48 km und ist umgeben von weißen Korallenriffen. An diesem Abschnitt der Küste liegen die meisten Hotels und Resorts von Punta Cana.
Punta Cana

#naturallyDR

Instagram post 2178482067855028484_409040196 “Falling for Santo Domingo.” That’s what we like to hear, @cranberrytantrums! It’s easy to be mesmerized by the Colonial City, don’t you agree?

Start typing and press Enter to search

Send this to a friend