Tauchen + Schnorcheln

Die tausende Kilometer lange Küste der Dominikanischen Republik bietet nicht nur herrliche Strände. Auch unter Wasser erwartet Sie eine faszinierende Welt mit Korallenriffen, Höhlen, Überresten von Galeonen und Schiffswracks sowie Meerestiere in allen Farben. Entdecken Sie bei Tauchgängen die 40 m hohen Felsenwände der Inseln Catalina und Saona. Beobachten Sie Meeresschildkröten und Adlerrochen an der einsamen Küste der Playa Frontón in Las Galeras oder schnorcheln Sie umgeben von bunten Fischen in Cayo Arena. An sämtlichen Küsten des Landes finden Sie Tauch- und Schnorchelläden mit PADI-Zertifikat, die Ihnen die besten Unterwasser-Abenteuer zeigen können.

Tauchen kann man zwar das ganze Jahr, die beste Zeit ist jedoch zwischen Juni und September. In diesen Monaten ist das Wasser ruhig und bietet gute Sicht und damit optimale Bedingungen für einen Tauchgang. Die Wassertemperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen 24 °C und 29 °C. So kann man hier auch mitten im europäischen „Winter“ tauchen. Die Temperaturen liegen in dieser Zeit bei etwa 25 °C.

Filter
Categories
Apply Filter Reset
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten

Tauchen + Schnorcheln in der
Dominikanische Republik

Erkunden Sie unsere Unterwasserschätze entlang der tausend Meilen langen Küste, von farbenfrohen Riffen und Kreaturen bis hin zu Schiffswracks.

Titel

Alto Velo Wreck

Das Wrack des kleinen Schleppers liegt vor dem Playa Caribe an der Südostküste. Mit einer Tiefe von 8 m ist dieser Tauchplatz vor allem für Anfänger gut geeignet. Die Alto Velo ist heute ein künstliches Riff, an dem man jede Menge Meerestiere beobachten kann.

Juan Dolio, Tauchen

Barco Hundido

Vor über 30 Jahren sank dieser 80 m lange Frachter nach einem verheerenden Feuer etwa 2 km vor der Küste von Las Galeras. Heute ist der Tauchplatz auch bekannt unter dem spanischen Namen Barco Hundido. Er ist bestens geeignet für Tauchanfänger. Hier wimmelt es von Barrakudas, Igelfischen, Stechrochen und Schwarmfischen.

Las Galeras, Samaná

Calle Sin Salida

An diesem bekannten Tauchspot namens Calle Sin Salida (Sackgasse) befindet sich zwischen Sandbänken ein Labyrinth aus Korallenstöcken, in dem man Barrakudas, Muränen und Tintenfischen begegnen kann. Die schräg abfallende Felswand führt im Durchschnitt auf eine 15 m bis 30 m Tiefe.

Puerto Plata, Sosúa

Canyon

Dieser für Taucher aller Niveaus geeignete Ort beginnt im flacheren Bereich des Riffs in 12 m Tiefe und führt durch eine Riffspalte. Gelbschwanz-Schnapper, Spinnenkrabben, Seeanemonen, Nacktkiemerschnecken, Froschfische und wunderschöne Flamingozungen können hier gesichtet werden.

Puerto Plata, Sosúa

Cayos Siete Hermanos

Diese kleinen Inseln aus Korallensand bieten eine faszinierende Unterwasserwelt mit vielen verschiedenen Tierarten. An den Küsten wachsen Kakteen, und man kann Leguane und Krabben beobachten. Wälder unter Wasser, Sandbänke und riesige Felswände: Hier findet man bei Tag und bei Nacht auf einem Fleck alles, wovon Schnorchler und Taucher träumen.

Montecristi, Bootfahren Sehenswürdigkeiten, Große + kleine Inseln, Nationalparks + Naturschutzgebiete, Naturbeobachtung, Tauchen

Creole Reef

Den Tauchplatz Creole Reef erreicht man von Las Terrenas. Dieses 1 km lange Korallenriff ist mit verschiedenen Arten fächerförmiger Gorgonien bewachsen und wird oft von großen Atlantischen Stechrochen besucht.

Las Terrenas, Samaná

Die Astron

In 12 m Tiefe vor der Küste Bávaros liegt das Wrack der Astron, das bei erfahrenen Tauchern sehr beliebt ist. Schon alleine die Größe des Schiffs ist beeindruckend, der riesige Propeller soll über 20 000 kg wiegen.

Punta Cana, Tauchen

El Acuario

Dieses Aquarium liegt vor der Küste Punta Canas und ist mit Tiefen von 5 bis 7 m für Tauchanfänger sehr gut geeignet. Hier sehen Sie Barrakudas, Adlerrochen, Igelfische, Sandfische, Grunzer und Papageienfische.

Punta Cana, Tauchen

El Frontón

In El Frontón können Sie von einem herrlichen und unberührten Strand aus Tauchgänge auf nur 17 m Tiefe genießen. Das gegenüberliegende Riff schützt den Strand, jedoch sollten Sie Flossen zum Schutz gegen Seeigel tragen. Die Vielfalt des Meereslebens und der Korallen ist beeindruckend.

Las Galeras, Samaná

#xtremeDR

Start typing and press Enter to search

Send this to a friend